Einladung an alle Anlieger der Graf-Adolf-Straße

Liebe Mitglieder der ISG Graf-Adolf-Straße, liebe aktive Nachbarn,

der Entwicklungsprozess für die Graf-Adolf-Straße geht in die zweite Runde. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir im Rahmen eines Impulsworkshops Ideen für zukünftige Maßnahmen zur Stärkung und Attraktivierung der Graf-Adolf-Straße entwickeln und erste Ergebnisse aus den zwei Speed-Datings vorstellen.

Wir bitten Sie, sich den Termin schon jetzt vorzumerken und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen:

Montag, 24.10.2022, 17:00 bis 20:00 Uhr
bei
Brautmoden LeMoos Design Studio, Graf-Adolf-Str. 49, 40210 Düsseldorf.

ISG-Jahreshauptversammlung 2021 / Neuer Vorstand

Am 24. November 2021 wurde auf der Jahreshauptversammlung der ISG dieser neue Vorstand gewählt:

Als Vorsitzender wurde bestätigt: Hans-Günther Oepen, Design-Hotel Stage 47.

Beide Stellvertreterinnen bleiben ebenfalls im Amt:

Erste stellvertretende Vorsitzende: Margarete Gänzler, InterCity Hotel Düsseldorf.

Zweite stellvertretende Vorsitzende: Katrin Malters, CVJM Düsseldorf Hotel & Tagung.

Beisitzer*in sind Dr. Ruprecht Vondran (Ernst- Poensgen-Stiftung) und Ulrike Sassin (Hotel Düsseldorf Mitte).

Geschäftsführer bleibt Cornelius Kolmstetter.

„Eine Straße“: Aktuelles Projekt mit Unterstützung der ISG

Die Innenstädte als vitale Zentren der Städte stehen aktuell unter Druck. Ihre vorwiegend ökonomische Ausrichtung der letzten Jahrzehnte hat angesichts des wachsenden Handels auf digitalen Marktplätzen mancherorts zu Leerstand und Verwaisung geführt. Diese Entwicklung wird aktuell verschärft durch die Folgen der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund stellt sich heute mehr denn je die Frage nach der Zukunft der Innenstädte als gelebtem Raum der Stadtgesellschaft.

Als prominente Strecke vom Hauptbahnhof bis zum Rhein steht die Graf-Adolf-Straße beispielhaft für diese Entwicklung. Sie birgt große Potenziale, aber auch klassische innerstädtische Problemlagen. Der frühere Prachtboulevard wurde bei der Entwicklung der autogerechten Stadt in den 1960er Jahren vom gelebten Stadtraum zur Hauptverkehrsachse.

Heute beherbergt die Straße ein fragmentiertes Konglomerat aus Geschäftsmeilen und hochkarätigen Kulturinstitutionen, kleinen Parks und letzten innerstädtischen Wohnlagen, architektonischen Höhepunkten und zahlreichen Kunstwerken im öffentlichen Raum. Mehr Infos und das aktuelle Programm gibt es hier.