Neuer Vorstand der ISG Graf-Adolf-Straße: Aufwertung der Straße durch Kultur steht im Mittelpunkt der Arbeit

Die Mitglieder der ISG Graf-Adolf-Straße wählten in der Jahreshauptversammlung mit überwältigenden Mehrheiten einen neuen Vorstand. Das große Vertrauen der Anwesenden in die Arbeit des bisherigen Vorstands zeigte sich auch darin, dass lediglich eine Position neu besetzt wurde: Für ISG-Gründungsmitglied Daniel Klages, der auf eine weitere Kandidatur verzichtete, wurde Katrin Malters gewählt. Geschäftsführer bleibt Cornelius Kolmstetter. Der Vorsitzende Hans-Günther Oepen freute sich über den positiven Verlauf der Mitgliederversammlung, dankte für das Vertrauen in den Vorstand und versprach, auch weiter tatkräftig für die Attraktivität der Graf-Adolf-Straße einzutreten. Ein erster Höhepunkt sollen die Vorschläge der ISG zur besseren öffentlichen Wahrnehmung der vielen, leider noch zu wenig bekannten kulturellen Höhepunkte sein, die die Straße bietet. Dazu hat die ISG den Künstler und Ausstellungsmacher Markus Ambach mit einer Studie beauftragt, deren Erst-Ergebnisse dieser eindrucksvoll beim Graf-Adolf-Treff vorstellte. Für den Vorstand stellte Hans-Günther Oepen fest, dass „Die ISG im Jahr 2020 dieses dann fertige Konzept intensiv diskutieren und mit Nachdruck in die Entscheidungen der städtischen Gremien bringen wird.“

Der neue ISG-Vorstand:

Hans-Günther Oepen Vorsitzender

Margarete Gänzler stellv. Vorsitzende

Katrin Malters stellv.Vorsitzende

Oliver Berief Vorstandsmitglied

Dr. Stefan Jürging Vorstandsmitglied

Dr. Ruprecht Vondran Vorstandsmitglied

————————————————–

Cornelius Kolmstetter Geschäftsführer